Dienstag, 17. Mai 2016

[Aus dem Nähkästchen] Gemini

Hallo ihr Lieben, herzlich Willkommen zur Vorstellung einer weiteren grandiosen Cosplayerin.
Ich durfte auf Twitter den Progress eines ihrer Kostüme verfolgen und das hat mich wirklich geflasht. Daher freue ich mich umso mehr, dass sie sich meinen Fragen gestellt hat und ich euch ihre Antworten sowie ihre fantastischen Kostüme präsentieren darf. Hier ist Gemini mit ihren wirklich beeindruckenden Cosplays:

1. Wie bist du damals zum Cosplay gekommen?

Zum ersten Mal mit Cosplay in Kontakt getreten bin ich durch Animexx. Damals war ich allerdings noch viel zu jung, als dass ich mir so etwas zugetraut hätte.
Das erste Cosplay war dann 2008 mit meiner Schwester geplant. Die Perücken waren sogar schon fertig, aber das Ganze ist dann am Nähen gescheitert. Im Nachhinein bin ich froh, dass daraus nichts geworden ist, sonst würde ich mich heute noch dafür schämen x,D.
Zur Dokomi 2009 habe ich dann mein erstes, richtiges Cosplay getragen. 



 
     2. Was ist dein schönstes Cosplay-Erlebnis?

Da gibt es zu viele, um sie hier aufzuzählen. Ich erinnere mich aber immer wieder gerne an einen Moment der Dokomi 2012 zurück. Ich war gerade mit Freunden im Nordpark und trug ein recht großes Kleid Cosplay, als zwei kleine Kinder mich verfolgten und mir später unzählige Blumen brachten, weil ich doch eine richtige Prinzessin gewesen bin. Das war wirklich unheimlich süß.


    3. Die Cosplayszene entwickelt sich stetig weiter. Wie siehst du das aktuell, ist der Trend positiv oder negativ zu sehen?

Ich könnte jetzt lange herumphilosophieren wie es damals war und wie es heute ist, aber darauf habe ich ehrlich gesagt keine Lust.
Natürlich hat sich in den letzten Jahren viel verändert, aber das ist doch ganz normal. Zudem ist der Großteil der Cosplayer doch auch etwas älter geworden und wir sind längst keine 14 jährigen Schüler/innen mehr die herumquietschen und alles kawaii² finden.
So finde ich, dass die Qualität der Cosplays doch sehr gestiegen ist. Jetzt aber von einer positiven oder negativen Entwicklung zu sprechen, vermag ich nicht. 




4      4. Hast du Cosplayer, die dich immer wieder begeistern?

Ich kann nicht sagen, dass ich Vorbilder haben, was das Cosplayen angeht. Aber das Internet ist groß und ab und zu finde ich Cosplays, die mich mehr als begeistern.


5      5. Nach welchen Kriterien wählst du deine Kostüme aus?

Das ist wirklich ganz unterschiedlich. Oft ist es aber einfach nur das Design, welches mich anspricht. Ich mag Detailverliebtheit und so gut wie alles mit viel Borten, Spitzen und Klim-Blim. Dabei ist mir egal ob ich die Serie oder den Charakter kenne oder nicht.
Wenn mich einer Serie allerdings wirklich begeistert, muss mir das Aussehen des Charakters nicht immer ganz zusagen. Dann ist die Liebe doch zu groß x,D.
Zudem würde ich wohl nie ein Bikini-Outfit auf Conventions tragen, da ich mich in diesen als Cosplayer einfach nicht wohl fühle. Da sprechen mich verspielte Kleider schon um einiges mehr an.




6      6. Sind da vielleicht Charaktere, die du immer wieder umsetzen möchtest?

Nein, nicht wirklich. Mir wird ein Charakter schnell zu langweilig, wenn ich ihn bereits getragen habe. Da muss für mich dann einfach etwas Neues her.
Jedenfalls habe ich noch keinen gefunden, der mich dermaßen begeistert, dass ich ihn immer wieder umsetzen möchte.



7. Was sind deine Grenzen in der Umsetzung? Wann sagst du: Das will ich definitiv nicht umsetzen?

Generell gibt es eigentlich nichts, dass ich nicht ausprobieren würde. Scheitern kann man eben erst dann, wenn man es auch versucht hat. Allerdings schrecken mich übertrieben lange Haare oft ab, weil die Perücken einfach nicht zu bändigen sind und ich nichts mehr hasse, als dass meine Perücke auf einer Con stark verfilzt und ich damit herumlaufen muss. 




8      8. Gibt es noch Techniken und Materialien, die du unbedingt noch ausprobieren möchtest?

Da gibt es noch Einiges. Ich habe zum Beispiel noch nie Schmucksteine selbst gegossen oder eine Perücke umgefärbt. Zudem kommt ja immer wieder etwas Neues auf den Markt, da wird mir sicher nicht so schnell langweilig. 


          9. Was ist dein Lieblingspart am Cosplay? Nähen, Basteln, Perücken, das Play an sich oder noch etwas anderes?
 
Das ist eigentlich die Planung eines Cosplays.
Ich liebe es im Internet nach passenden Materialien zu suchen und mir Gedanken um die Umsetzung zu machen.
Das Nähen macht mir ebenfalls viel Spaß, jedenfalls wenn ich Rüschen und andere Details anbringen kann und somit das Kostüm noch verschönern kann. Ich steh einfach auf so etwas x,D!
 
 
 

1    10. Drei Dinge, die du am Cosplay liebst, und drei Dinge, die du hasst.

Like:
- Die Planung. Es gibt für mich eigentlich nichts besseres, als die Planung/Vorbereitung die vor dem Nähen und Basteln eines Cosplays steht. Ich bin glücklich, wenn ich 10 Stunden das Internet nach der passenden Borte oder den idealen Stoff durchforste und dann doch nicht fündig werde. Zwar blutet dann oft mein Portemonnaie, aber das ist es mir wert.
- Das Nähen. Zwar beschwere ich mich fortlaufend, wie blöd doch das Nähen ist, aber vieles daran macht mir dann doch Spaß. Rüschen raffen und zu Anfang am Schnittmuster arbeiten, sind total mein Ding. Zudem gehöre ich zur seltenen Spezies der Cosplayer, die gerne Ärmel nähen.
- Das Fotografieren. Wenn das Cosplay dann endlich fertig ist, muss man es natürlich auch präsentieren und Fotos sind einfach das beste Medium dafür.

Hate:
- Das Basteln. Ich bin einfach kein großes Talent was Worbla und Co.  angeht und es macht mir auch keinen großen Spaß. Mir fehlt dabei auch einfach das Erfolgserlebnis, weil ich so unglaublich langsam beim Basteln bin.
- Der Preisfaktor. Meine Cosplays kosten mittlerweile einfach viel zu viel. Aber das Problem kennt wohl jeder Cosplayer.
- Der Zeitdruck. Obwohl das für mich auch einfach dazu gehört. Wenn ich nicht noch bis um 23 Uhr vor der Convention mit meinem Cosplay beschäftigt bin, habe ich wohl etwas falsch gemacht.
Ganz getreu dem Motto: Unter Druck entstehen Diamanten.

 
1     11. Was für Erfahrungen hast du mit Wettbewerben gemacht?
 
Ich bin der amtierende Champion in Nicht-an-Wettbewerben-Teilnehmen 2009-2016
 

   12. Nähst du lieber selber oder kaufst du auch mal ein Kostüm? 
 
Ich denke nicht, dass ich mir jemals ein Cosplay kaufen werde. Das wichtigste beim Cosplay ist für mich, dass ich es selbst gemacht habe und am Ende auf meine Arbeit stolz sein kann. Bei gekauften Cosplays würde mir das wohl fehlen.
Ich habe aber auch nichts dagegen, wenn andere sich ihre Kostüme kaufen.




1     13. Wann ist ein Cosplay für dich perfekt?
 
Wirklich perfekt ist für mich ein Cosplay wohl nie. Jedenfalls nicht, wenn es um meine eigenen Cosplays geht.
Am Ende kann man Dinge dann doch noch immer etwas besser umsetzen und versucht es beim nächsten Mal dann auch umzusetzen. Ich bin mir sicher, dass ich nie zu 100% mit meinen Cosplays zufrieden sein werde und das stört mich auch überhaupt nicht. Man sollte doch immer versuchen, noch besser zu werden.
 

1     14. Was würdest du einem Anfänger für die Zukunft mitgeben?

Einfach anfangen und es ausprobieren. Ich glaube die wenigstens Cosplayer haben zuvor eine Schneiderausbildung oder ähnliches genossen, bevor sie mit dem Cosplayen angefangen haben.
Die Ausrede, dass man etwas doch noch nie gemacht hat, zählt bei mir absolut nicht.
Also einfach ran an den Speck und sich nicht gleich entmutigen lassen, wenn etwas nicht so funktioniert oder aussieht wie gedacht, denn das gehört eindeutig mit zu diesem Hobby dazu.





Noch einmal danke an die wunderbare Gemini! Und wenn ihr noch Fragen an sie habt, nur zu, sie wird sie gerne beantworten :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben, ich freue mich über jeden Kommentar von eurer Seite ♥ Ich versuche immer, möglichst all eure Kommentare zu beantworten, aber ihr kennt das ja, manchmal läuft einem alles Mögliche dazwischen und man kommt nicht so schnell dazu. Aber ich hole es nach.