Dienstag, 29. März 2016

[dJdK] Rückblick Februar und März 2016

Ihr habt sicher gedacht, ich hab das Jahr der Klassiker verdrängt, oder? Ach was, ich lese fleißig Klassiker und erfreue mich an ihnen. Ende Februar kam ich nur einfach nicht mehr zum Posten. Wie es halt manchmal so geht, muss Privatleben und Arbeit vor dem Blog kommen, oder? ;)
Da ich dieses Jahr Abschlussprüfungen habe, kann das durchaus noch ein bisschen so passieren.


Aber zum Jahr der Klassiker zurück. Natürlich habe ich gelesen! Und wie ich gelesen habe!
Im Februar hatte ich ja ein Böll-Buch angesetzt und das habe ich auch gelesen. Nur rezensieren konnte ich es irgendwie nicht. Ich fand Die verlorene Ehre der Katharina Blum doch ziemlich beeindruckend. Stilistisch hat es wenig mit einem Roman zu tun, sondern eher mit einem Bericht. Aber das tat der Spannung keinen Abbruch. Ich war fasziniert.

Im März war ein Buch von Dumas angesetzt, Die Kameliendame. Dazu ist es tatsächlich nicht gekommen. Stattdessen habe ich von Pearl S. Buck Das Mädchen Orchidee gelesen. Wirklich beeindruckend, wie sie den Weg der Mutterkaiserin als Roman darstellt. Ich war so gefesselt von Orchidee und ihrer Geschichte, dass ich das Buch einfach nicht zur Seite legen konnte. Absolut empfehlenswert, sowohl vom Lesevergnügen beim Stil als auch inhaltlich. Der Einblick in eine vollkommen andere fremde und zum Zeitpunkt der Geschichte sehr abgeschlossene Kultur ist lesenswert.
Außerdem hat mich etwas anderes total in den Bann gezogen und da hatte die letzten Tage nichts eine Chance dagegen: Die Nesthäkchen-Bücher! Als Kind schon habe ich die Reihe geliebt, allerdings gab es zu dem Zeitpunkt einen Titel davon, der nie erhältlich war, bis heute: Nesthäkchen und der Krieg. Das Buch war der Ausschlag, die Reihe nochmal und jetzt komplett zu lesen. Ich hätte nicht im Zug damit beginnen sollen, denn der mir fehlende Band hat für Tränchen in den Augen gesorgt. Aber ich habe mich so unglaublich schnell wieder eingefunden und ich bin mir sicher, heute habe ich deutlich mehr verstanden als früher. Zum Beispiel die Pfannkuchen, die in Berlin immer verspeist werden! Das habe ich als Kind nie kapiert, aber hier unten im Süden sind Pfannkuchen ja was ganz anderes als in Nesthäkchens Berlin! Das waren tolle Kindheitserinnerungen und eine wundervolle Lektüre!

Was habe ich nächsten Monat vor? Da hatte ich ja ein Kästner-Buch angesetzt. Nächsten Monat steht viel Lernen an und ich habe das Gefühl, dass der Kästner definitiv das richtige für mich in dieser Zeit ist. Ich bin echt gespannt, ob wir zusammenfinden in dieser Zeit oder ob mich wieder ein anderes Buch überrascht und fesselt!

Habt ihr in letzter Zeit mal wieder zu einem Klassiker gegriffen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben, ich freue mich über jeden Kommentar von eurer Seite ♥ Ich versuche immer, möglichst all eure Kommentare zu beantworten, aber ihr kennt das ja, manchmal läuft einem alles Mögliche dazwischen und man kommt nicht so schnell dazu. Aber ich hole es nach.