Dienstag, 12. Januar 2016

[Cosplay] KuraiofAnagura

Heute darf ich euch wieder eine wirklich wunderbare Cosplayerin vorstellen: KuraiofAnagura. Sie ist sozusagen die Schuldige, durch die ich überhaupt in die Szene gekommen bin - erst Anime/Manga überhaupt, dann Conventions. Indirekt ist sie also auch an meinem Cosplay-Beginn schuld. Und sie bleibt eine meiner liebsten Cosplayerinnen. Kurai ist unglaublich wandelbar. Da ich ihre Kostüme  von Anfang an kenne, bewundere ich auch ihre Entwicklung. Jedes Kostüm ist so detailreich und liebevoll gestaltet. Es ist immer wieder eine Freude, ihr zuzuschauen, wie sie sich verändert.



1. Wie bist du damals zum Cosplay gekommen?

Ich bin wohl einer der wenigen Mensche, der nicht durch Freunde zum Cosplayen gekommen ist xD Ich war schon lange auf Animexx angemeldet und habe immer die schönen Bilder gesehen und irgendwann beschlossen: das magst du auch!
Damals war ich in meiner Gothikphase und die richtig hübschen Klamotten waren sehr teuer. Als ich über die do-it-yourself Seite NatronundSoda gestolpert bin, habe ich angefangen mir einen einfachen schwarzen Rock selber zu nähen. Und von da an, war es dann nur ein kleiner Schritt bis zum Cosplay :D

Fotograf: Mondkalb


2. Die Cosplayszene hat sich in den letzten Jahren doch verändert: Was ist in deinen Augen die größte Entwicklung, ob positiv oder negativ?

Ganz klar die Verfügbarkeit von Materialien.
Früher war ein Cosplay spätestens dann fix geplant, wenn die Perücke bestellt ist. Schließlich muss man ja auch mindestens 5 Wochen warten. Und dann beten, dass der Farbton doch irgendwo passt (und nicht so arg quietischig faschingsperückenmäßig glänzt) xD
Heute kann man sich allerlei Materialien, wenn nicht in Deutschland, dann doch meist in der EU bestellen und man muss max. 2 Wochen warten. Auch sind viele neue Materialien auf den Markt gekommen. Das beste Beispiel ist dafür wohl Worbla.
Ich habe vor 7 Jahren eine alte Schiene für ein Handgelenk aus der Ergotherapie (eine Freundin machte die Ausbildung und hat mir was aus ihrer Schule mitgebracht) in die Finger gekriegt, die man unter warmen Wasser verformen konnte. Schon damals dachte ich wie ungemein praktisch das sein könnte! Der Preis dieses Medizinprodukts trieb mir aber dann doch die Tränen in die Augen :'D
Heute gibt es so tolle Sachen wie Worbla und dergleichen, was viele Schritte, gerade beim Basteln, nicht nur erleichtert, sondern auch beschleunigt!


3. Hast du Cosplayer, die dich immer wieder flashen können?

Ich habe einige Cosplayer im Auge, bei denen ich mir immer wieder denke „OMG wie schön ist das denn!?“ Aber wirklich flashen kann man nicht sagen x'D
 

Fotograf: Gildartz
 
4. Nach welchen Kriterien wählst du deine Kostüme aus? Hast du einen besonderen Bezug zu deinen Charakteren?

Meine Charakterwahl folgt keinem wirklichen Schema. Ich will immer möglichst viel Abwechslung drin haben. So cosplaye ich alles von kleinen Jungs bis zu alten Schachteln xD
In allererster Linie muss mir aber ein Chara zusagen. Und wenn es nur das ist, dass man ihn gut hassen kann xDDD Ob mir ein Chara zusagt oder nicht, entscheide ich entweder sofort (quasi Liebe auf den ersten Blick xD) oder erst ganz spät ^^; So ein Mittelding gibt es einfach nicht.

5. Hast du einen Charakter, den du immer wieder cosplayen möchtest?

Link, Link, Link? Hab ich schon Link erwähnt? XD
Ich weiß gar nicht mehr WIE das angefangen hat, aber in erster Linie durch die Zelda Mangas bin ich übelst in das Zelda-Fandom abgedriftet und irgendwann wollte ich dann doch Link machen (einach mal so, so für mich) und irgendwie konnte ich dann nicht mehr aufhören ^///^
Ich hab jetzt schon 9 Link Versionen gemacht und werde immer noch nicht müde, ihn weiter zu cosplayen 8'D

Fotograf: Akimon
 
6. Gibt es eine Grenze für dich, bei der du sagen würdest: Das werde ich wohl nie umsetzen?

Ich glaube ich werde immer eine Grenze bei übermäßig viel Haut ziehen. Will meinen: ich würde nie ein Cosplay machen, das nur aus 3 Fetzen Stoff (oder wahlweise Worblas xD ) besteht. Ich finde  das in unseren digital vernetzten Zeiten sehr gefährlich, was die Karriereplanung und das Leben außerhalb der Szene angeht (mal abgesehen davon, dass ich viel zu sehr Kartoffel bin, als dass das jemand sehen wollen würde xDDD).

7. Gibt es noch eine besondere Technik oder ein Material, die/das du unbedingt noch testen möchtest?

Ich bin immer ganz heiß auf neue Techniken und Materialien. Sei es zum Nähen oder zum Basteln. Als Student konnte ich davon nur träumen, aber mittlerweile „leiste“ ich es mir auch mal ab und an, einfach neue Sachen auszuprobieren :D
Momentan haben es mir die Abgussverfahren angetan. Ich arbeite daran meine Technik für eigene Latexohren zu verbessern und will mich in das Abformen mittels Silikon einarbeiten.
Für Röcke wollte ich demnächst mal dieses ominöse von Hand rollieren ausprobieren!

Fotograf: Reishi
 
8. Was ist dein liebstes (und wichtigstes) Werkzeug? Bastelst du lieber, ist Nähen dein Lieblingspart oder bist du eher beim Perückenstyling groß dabei?

Meine Heißklebepistole!
Ohne meine Heißklebepistole bin ich nur ein halber Mensch!!
Aber leider explodieren sie mir immer!!! D:
(ok, das ist übertrieben, aber irgendwie hab ich schon 4 Heißklebepistolen verbraten, weil sie mir durch exzessive Benutzung ständig durchgebrannt sind. Haha.)
Tatsächlich gehöre ich zu den Cosplayern, die an allem Freude haben :D Ich liebe es zu basteln (das ist quasi meine Zen-Zone). Das Nähen ist sozusagen meine Homebase, bei dem ich am entspanntesten bin, weil ich immer weiß, was auf mich zukommt. Und das Perückenstyling ist die Kür. Da habe ich am meisten Defizite und am meisten Spaß Neues zu entdecken!

9. 3 Dinge, die du am Cosplay liebst und 3 Dinge, die du am Cosplay hasst.

1: Die Möglichkeit seine Liebe zu einer Serie auszudrücken.
2: Das tolle Hobby, dass mir einen super Ausgleich zu meinem recht abstrakten Job bietet.
3: Und natürlich die tollen Leute, die ich dadurch kennen lernen durfte ;3

1: Es geht halt doch ganz schön ins Geld :'D Weiß nicht mehr, wann ich jemals in Urlaub war...
2: … das Lächeln.. auf … Fotos...
3: „WO IST MEINE GOTTVERDAMMTE SCHERE!?!? - ach, ich saß drauf“


Fotograf: Xx_LiL_xX

10. Wettbewerbe sind in der Szene ja immer wieder ein Thema: Hast du bereits an Wettbewerben teilgenommen? Wenn ja, welche Erfahrungen hast du dabei mitgenommen? Und wenn nicht, steht das in Planung oder reizt dich das überhaupt nicht?

Ohja, Wettbewerbe... so als kleine Bühnensau (schon in der Schule xD), hat es mich früh gereizt und ich hab schon an einigen Wettbewerben teilgenommen.
Ich hatte das Glück es schon ins Finale der Deutschen Cosplaymeisterschaft zu schaffen und habe auch schon am Vorentscheid des Eurocosplays teilgenommen.
2013 hatte ich die unglaubliche Ehre Deutschland in der Gruppe beim European Cosplay Gathering im Finale in Paris mit zwei Freundinnen zu vertreten.
Aber eigentlich sind alle Cosplaywettbewerbe im Grunde gleich. Im Vorfeld macht man sich unglaublich Gedanken, zerfleddert sich regelrecht und dann ist es doch so unglaublich geil, dass man sämtlichen Stress vergisst und sofort nochmal von vorne anfangen könnte.
Ich hab auch schon von vielen gehört, dass sie Angst vor der Kritik von der Jury hätten, aber bei all den Bewertungen, die ich jetzt hinter mir habe, bin ich noch kein einziges mal wirklich „verrissen“ worden.
Einer der Gründe, weshalb ich, neben dem Auftreten auf der Bühne, so gerne an Wettbewerben teilnehme, ist, dass ich einen Ansporn habe, ein Cosplay so richtig gut zu machen. Außerdem nehme ich immer aus jeder Bewertung etwas mit, mit dem ich mich verbessern kann :)

Für nächstes Jahr habe ich noch keine konkreten Wettbewerbspläne, aber ich würde irgendwann sehr gerne mal am WCS Vorentscheid teilnehmen :3

1 Kommentar:

  1. Wow, wunderschöne Bilder. :) Ich finde es so bewundernswert, wenn Menschen so kreativ sind.

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, ich freue mich über jeden Kommentar von eurer Seite ♥ Ich versuche immer, möglichst all eure Kommentare zu beantworten, aber ihr kennt das ja, manchmal läuft einem alles Mögliche dazwischen und man kommt nicht so schnell dazu. Aber ich hole es nach.