Donnerstag, 26. November 2015

[Plauderei] Bücher - die perfekten Geschenke?

Die Weihnachtszeit rückt immer näher und die Panik steigt: Was soll ich nur schenken? Gutschein? Nee, einfallslos. Socken? Dank einer bestimmten Fernsehwerbung wissen wir, schlechtes Geschenk (es sei denn, man beschenkt Dumbledore, da wären Socken echt ein heißer Geschenktipp!). Parfüm? Klischee. Was schenke ich nur?! Basteln? Die Zeit wird zu knapp! Nein, nein, nein...
Doch. Genau so geht es einem doch immer wieder, oder? Und da ist, natürlich neben dem Klischee-Parfüm, das Buch immer wieder mit die beliebteste Wahl - alle Jahre wieder. Und es gibt doch auch definitiv Schlechteres, als eine Reise durch die verschiedensten Welten zwischen zwei Buchdeckeln zu verschenken, oder? Eines meiner liebsten Weihnachtsgeschenke, neben der entzückenden Kinderküche, bleiben die Harry-Potter-Bände, die mir damals eine fantastische Welt eröffnet haben. Und die mich bis heute noch prägen!
Aber jetzt gestehe ich euch mal was: Ich verschenke, gerade an Weihnachten,... keine Bücher. Das liegt jetzt nicht daran, dass meine Zielgruppe nicht lesen würde, aber... Aber. Ich lebe das ganze Jahr mit Büchern und ich liebe auch das ganze Jahr Bücher und ich teile diese Bücher dann eben auch das ganze Jahr mit meinen Menschen. An Weihnachten muss dann doch was anderes her (aber auch kein Parfüm).
Das Skurrile daran: Ich liebe es, wenn diese rechteckigen Pakete unter dem Baum liegen. Es macht mich glücklich, das Geschenkpapier aufzureißen und zu schauen, welcher Titel sich darunter versteckt.
Warum also verschenke ich gerade zu Weihnachten eher weniger Bücher? Ich kann es euch sagen: Ich liebe und lebe Bücher, man geht also irgendwie davon aus, dass ich auch Bücher verschenke, aber ich überrasche auch genauso gerne. Es macht mir unglaublich Spaß, zu überlegen und zu stöbern und zu entdecken, wenn ich auf Geschenkesuche gehe. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, ganz klar. Nicht jeder Mensch ist leicht zu beschenken, so ist es einfach. Aber grundsätzlich schenke ich gerne. Da wird dann auch mal gebastelt oder sonst was. Bücher sind in dem Fall nur ein wunderbares kleines Extra dazu.
Grundsätzlich kann ich auf alle Fälle sagen: Es ist wichtig, ein Geschenk zu personalisieren. So würde ich, wenn ich meiner Oma ein Buch kaufen würde, sicher nicht den neuesten Fitzek kaufen. Und meine Mutter würde kein Buch über Windows 7 bekommen. Sie bekommen zwar beide eher selten Bücher, aber das soll jetzt mal nicht der Punkt sein. Es ist wichtig, auf die Person einzugehen, die man beschenkt. Was ich allerdings echt dämlich finde, sind die personalisierten Bücher. Bloß weil ein Protagonist meinen Namen hat, finde ich es nicht total toll und super. Nein, denn ich möchte nicht selbst Protagonistin sein, ich möchte mit den Protagonisten mitleben, mitleiden und mitfiebern. Ich möchte an ihrer Seite sein, ich möchte, dass sie mich in ihre Welt mitnehmen. Ich finde es schwachsinnig. Aber jedem das Seine. Und ich schweife etwas ab.

Zurück zum Thema: Sind Bücher denn nun das perfekte Geschenk? Ja. Mit Ausnahmen. Aber mit einem guten Buch, das auf den Beschenkten abgestimmt ist, liegt man doch nie verkehrt. Nur schenkt eurem Opa doch vielleicht lieber nicht den neuesten Susan Mallery...
In der Zwischenzeit gibt es von Randomhouse sogar eine Internetseite, die sich damit beschäftigt: Das perfekte Buchgeschenk des Jahres. Ihr habt das vielleicht schon mitgekriegt und vielleicht schon - genau wie ich - getestet, was denn für euch selbst das perfekte Buchgeschenk ist. Bei mir übrigens ein Treffer, ich hatte das Buch schon gelesen ;) Das ist doch eine tolle Idee, oder? Aber ich kenne da noch eine super Möglichkeit, sich passende Empfehlungen geben zu lassen: Ganz egal, ob ihr Bücher, Parfüm oder eine Krawatte kauft, geht zu den wunderbaren Menschen in der Innenstadt. Lasst euch vor Ort beraten und vielleicht erlebt ihr die ein oder andere Überraschung. Oder noch besser: Findet noch ein Geschenk für euch selbst. Denn die perfekte Belohnung, wenn man Geschenke besorgt, ist doch immer wieder ein Geschenk für sich selbst ;)

Was denkt ihr: Buchgeschenk, ja oder nein?


Kommentare:

  1. Ich verschenke eigentlich gern Bücher, aber ich habe immer das Gefühl, die Beschenkten lesen sie nie. Meine beste Freundin, mit der den Buchblog teile, sagt immer, sie müsse dafür erst in Stimmung sein - kam seit Jahren nicht auf. :D Meine Mama sagt immer, sie hole sich zu viele Bücher aus der Bibliothek, um ihre eigenen zu lesen. Und dann ist es ja doch irgendwie sinnlos. Dabei gebe ich mir eigentlich Mühe, die Bücher passend zu wählen. Aber vielleicht kann ich das einfach nicht gut? Ich denke, ich sollte langsam damit aufhören. Aber dann kommt eben die Frage: Was schenk ich stattdessen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Mutter hat auch einen Stapel ungelesener Bücher, manchmal kommt man dann einfach nicht hinterher.
      Ich denke, Bücher sind schon ein gutes Geschenk, definitiv. Und die Bücher würden sie sicher auch toll finden, wenn sie sich aufraffen würden. Ich kenne das: Ich habe aktuell ein Buch von einem Kollegen ausgeliehen bekommen, aber ich kann mich einfach nicht dazu aufraffen. Die Bücher, die ich mir selbst geholt habe, schreien einfach so laut... Letztlich wird es aber ein tolles Buch sein und ich werde mich ärgern, dass ich es nicht früher gelesen habe...

      Löschen
  2. Ich verschenke fast nie Bücher, weil ich finde, dass Bücher-kaufen etwas privates ist. Mit einem Buch beschäftigt man sich ja mindestens ein paar Stunden, oft auch tagelang. Und da sollte man sich doch lieber selbst seine Bücher aussuchen. Daher verschenke ich sie nur, wenn sich jemand eines wünscht. Oder eben Gutscheine. Ich selbst mag auch keine Bücher geschenkt bekommen. Ist für mich mit Unterwäsche vergleichbar. Die bekommt man höchstens vom Partner oder kauft sie selbst. Aber man kann auch so viele schöne Geschenke machen. Und Sachen rund ums Lesen (Lesezeichen, Tee usw.) gehen immer :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So drastisch würde ich das jetzt tatsächlich auch nicht sehen. Ich kann eine Freundin mit dem Lesefieber für ein bestimmtes Buch infizieren und wir sind beide total geflasht, aber ich möchte nicht unbedingt immer die gleiche Unterwäsche haben, um darüber zu reden.
      Und ich muss gestehen, Tee, Lesezeichen, das zählt bei mir schon wieder zum Bereich... einfallslos. Zumindest mich langweilt es, weil es so allgemein ist, und gar nichts, ja, Besonderes ;)

      Löschen

Hallo ihr Lieben, ich freue mich über jeden Kommentar von eurer Seite ♥ Ich versuche immer, möglichst all eure Kommentare zu beantworten, aber ihr kennt das ja, manchmal läuft einem alles Mögliche dazwischen und man kommt nicht so schnell dazu. Aber ich hole es nach.