Montag, 19. Oktober 2015

[Kommentar] Ava Miles - Nora-Roberts-Land

Bildquelle
Erster Satz

Suchend musterte Meredith Hale die Auslage des Buchladens.












Meine Meinung

Das hier ist ja wohl das Buch, das Nora-Roberts-Fans sofort anspricht, oder? Wer von uns Fans und Leserinnen verspürt nicht diese leichte Sehnsucht, auch mal in so eine Szenerie reinzurutschen? Ich jedenfalls hätte nichts dagegen, dem perfekten Nora-Roberts-Partner zu finden und genauso geht es Protagonistin Meredith. Sie ist ein riesiger Fan und letztlich hat das sogar die Trennung von ihrem Ehemann im weitesten Sinne verursacht. Und jetzt ist sie auf der Suche nach ihrem Roman-Helden, einer Suche, auf die wir sie begleiten dürfen.

Natürlich ist Ava Miles definitiv nicht Nora Roberts, aber die Anlehnung an ihre Romane fand ich eine tolle Idee. Es hat Spaß gemacht, wenn Meredith sich mit ihrer Schwester über die ganzen verschiedenen Figuren aus den Büchern ihres großen Vorbilds unterhalten hat (und man, also in dem Fall ich, hat richtig Lust auf ein ReRead... von sämtlich genannten Roberts-Büchern bekommen). Der Bezug zum Titel ist hier also definitiv gut umgesetzt.
Ansonsten war es eben ein Liebesroman, gerade in der Love-Interest-Hinsicht wartet das Buch somit nicht unbedingt mit Überraschungen auf. Tanner wird zum Objekt der Begierde, und der Mann liest sich auch richtig gut. Aber, wie bei dem Autorenvorbild, geht es hier relativ vorhersehbar zum Ziel: Frau trifft Mann, Frau will sich nicht in Mann verlieben, Frau verliebt sich in Mann, Frau wird erstmal von Mann verletzt, Frau und Mann werden glücklich auf ewig. Eben genauso wie es im Nora-Roberts-Land sein muss!
Wer jetzt aber denkt, dass das Buch durchweg so vorhersehbar ist, hat nicht mit dem zweiten Handlungsstrang gerechnet. Meredith ist Journalistin und soll eigentlich einer Spur folgen und diese Story ist das Spannende an der Geschichte. Da war ich beim Lesen positiv überrascht, denn das das mehr dahinter steckt, war zwar klar, aber die Umsetzung davon ist Ava Miles richtig gut gelungen.

Die Charaktere sind durchweg sehr authentisch gestaltet. Dementsprechend haben wir auch nicht nur die reinen Sympathie-Träger, etwas, was ich durchaus zu schätzen weiß. Ein großer Fan bin ich ja von knurrigen, alten, herzensguten und lebensklugen Großvätern, daher hat die Autorin hier so ziemlich perfekt meinen Geschmack getroffen, denn Merediths Großvater ist einfach ein absolut liebenswertes Original. Für den nächsten Band (ja, der ist im Buch direkt angekündigt und ich tendiere zu einem dritten Band) hoffe ich weiterhin auf viele Szenen mit ihm.
Meredith ist jetzt nicht die Frau, die meine beste Freundin werden würde, aber sich an ihrer Seite durch massenhaft uncharmante Dates zu kämpfen, hat trotzdem Spaß gemacht. Die Interaktion mit ihrer Familie hat mir allgemein gut gefallen. Es sind durchweg sympathische Charaktere und eine Familie, die sich liebt und unterstützt. So was lese ich doch gerne.
Mein Herz gestohlen hat, wie schon erwähnt, Tanner. Er hat Traumatisches für seinen Traumberuf durchgemacht, muss zwangsweise einen Job annehmen, den er nur widerwillig ausübt, und ist dabei immer so... Tanner. Ich finde, er hat einen unterschwelligen Humor, den ihm niemand nimmt. Er ist einfach ein verdammt vielseitiger Charakter.

Vom Schreibstil her ist es manchmal noch etwas zäh, aber für ein Erstlingswerk liest es sich trotzdem gut. Insbesondere die Szene, die mich überrascht hat, hat wirklich Eindruck hinterlassen.

Fazit

Ava Miles hat sich mit diesem Buch einen Traum erfüllt und ich finde, sie hat diesen gut umgesetzt. Es gibt noch Momente, die zu verbessern sind, aber dennoch macht die Geschichte Spaß. Insbesondere die detailreichen Charaktere sagen mir zu und ich bin auf die Fortsetzung gespannt...  

Mein Dank geht an Mira Taschenbuch sowie Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar. 

1 Kommentar:

  1. Ist ja eine süße Idee. Quasi auch ein bisschen wie Fan Fiction. :)

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, ich freue mich über jeden Kommentar von eurer Seite ♥ Ich versuche immer, möglichst all eure Kommentare zu beantworten, aber ihr kennt das ja, manchmal läuft einem alles Mögliche dazwischen und man kommt nicht so schnell dazu. Aber ich hole es nach.