Freitag, 3. April 2015

[Rezension] Accel World 1 - Hiroyuki Aihamo/Reki Kawahara/Hima





Titel:  Accel World
Autor: Hiroyuki Aigamo & Reki Kawahara & Hima
Original: Accel World
Band: 1
ISBN: 978-3-8420-1171-7
Genre: Schulleben, Fantasy, Dystopie, Kampf, Games
Verlag: Tokyopop
Erschienen: März 2015
Preis: 6,95€

 
Kaufen beim Verlag!








Autor

Zeichnungen: Hiroyuki Aigamo
Original: Reki Kawahara
Charakterdesign: Hima

Inhalt

Haruyuki ist das geborene Mobbing-Opfer: klein, dick und schüchtern. Sein Schulalltag ist die Hölle, bis ihn die charmante, atemberaubend schöne stellvertretende Schulsprecherin Kuroyukihime in die Welt des Massively-Multiplayer-Online-Games Brain Burst einführt. Dieses exklusive Spiel befähigt die Spieler, Burst Linker genannt, sich selbst zu "beschleunigen" und daraus auch in der realen Welt Vorteile zu ziehen. Um in den Genuss der "Beschleunigung" zu kommen, muss jeder Spieler in erbarmungslosen Kämpfen gegen die anderen Avatare antreten. Wird der vom Leben gebeutelte Haruyuki den Herausforderungen gewachsen sein?
 
Zeichenstil


Wie man schon am Cover sieht, sind die Frauen nicht unbedingt erwachsen, sondern insbesondere hier erkennt man einen leicht kindlichen Stil. Immerhin hat die Figur auf dem Cover noch nicht mal Brüste. Allerdings ist das nicht dramatisch, da der Manga in einer Schule spielt. Ich persönlich finde den Stil ziemlich niedlich und es ist angenehm, die Zeichnungen zu betrachten.
Es gibt Gegner, denen Protagonist Haruyuki begegnet, einer davon ist auf einem Motorrad unterwegs. Das ist auch sehr detailliert gezeichnet und sein Fahrer männlich, stark, erwachsen, muskelbepackt. Auch das gelingt Hiroyuki Aihamo sehr gut. Er beherrscht die gesamte Bandbreite an Zeichenstil.
Am Besten gefällt mir doch Haruyukis erster Avatar. Entzückend. Total genial gezeichnet... allein diese Figur macht richtig viel Spaß! Ehrlich. Die Ausdrücke der Gefühle werden trotz der Einfachheit der Figur einfach hervorragend vermittelt.
Die Hintergründe sind nicht zu detailliert, das würde aber auch nicht passen. Dennoch finden insbesondere Rasterfolien immer wieder Verwendung, wenn es um Action geht.

Meine Meinung

Ich will mehr. Accel World hat mich nur mit diesem ersten Band richtig in seinen Bann gezogen! Ich liebe Geschichten, die mit virtuellen Welten zu tun haben, wirklich sehr und kann mich da immer sehr gut reinlesen. Auch hier gelang mir das ziemlich schnell und ich bin gespannt, welche Geheimnisse Brain Burst noch bieten wird. Die Kämpfe versprechen spannend zu werden und auch der Hintergrund, bzw. das System dahinter, sind bisher richtig interessant.
Haruyukis Darstellung gefällt mir sowohl zeichnerisch (in der virtuellen wie der normalen Welt) als auch vom Charakter her. Er ist ein wirklicher Loser, was man auch an seinem Aussehen sieht. Aber wie so oft steckt viel Köpfchen dahinter und das bringt ihn eben erst in Brain Burst hinein. Natürlich gibt es mit Kuroyukihime (richtig geschrieben? So lang, dieser Name!) auch die Schulschönheit, die Haruyuki den Zugang zu Brain Burst erst ermöglicht. Schon etwas klischeehaft, oder? Und dann sind da noch die obligatorischen Freunde, die selbst jemand wie unser Loser Haruyuki hat. Diese beiden sind für mich noch einer der interessantesten Fakten, weil sie bisher nur skizziert wurden. Da bin ich doch richtig auf die Ausarbeitung gespannt!
Der erste Band war eine gelungene Einführung voller Action und Fragen, die nun offen im Raum stehen. Insbesondere der Cliffhanger am Ende... macht mich super-neugierig! Da fiebere ich dem nächsten Band doch schon ziemlich entgegen!

Fazit

Ein gelungener Auftakt, der zwar mit einer durchaus klischeehaften Grundlage herkommt, aber dessen virtuelle Welt sicher noch viele spannende Momente bereit hält! Dieser erste Band lässt auf eine gute Reihe hoffen.

Bewertung





Quellen:
CoverInhalt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben, ich freue mich über jeden Kommentar von eurer Seite ♥ Ich versuche immer, möglichst all eure Kommentare zu beantworten, aber ihr kennt das ja, manchmal läuft einem alles Mögliche dazwischen und man kommt nicht so schnell dazu. Aber ich hole es nach.