Mittwoch, 25. März 2015

[Rezension] Über uns der Himmel - Kristin Harmel





Titel: Über uns der Himmel
Autor: Kristin Harmel
Original: The Life Intended
Verlag: blanvalet
Erschienen: März 2015
ISBN: 978-3-442-38333-7
Preis: 9,99€
Leseprobe
 
Kaufen beim Verlag!








Autor

Kristin Harmel ist Autorin und Journalistin. Mit dem Überraschungsbestseller Solange am Himmel Sterne stehen landete sie ihr sensationelles Debüt in Deutschland und verzauberte auch weltweit ihre Leser. Ihr neuer Roman Über uns der Himmel erzählt wieder eine bewegende Geschichte von Liebe und Verlust, die diesmal die jüngere Vergangenheit mit einbezieht. Kristin Harmel lebt mit ihrem Mann in Orlando, Florida.

Inhalt

Die junge Kate Waithman lebt mit ihrer großen Liebe Patrick in Manhattan. Eines Morgens geht sie am Hudson River joggen, als plötzlich ein Flugzeug den Himmel durchbricht. Momente später ist das World Trade Center in Rauch gehüllt. Es ist das Gebäude, in dem Patrick arbeitet ...

Dreizehn Jahre später fühlt sich Kate endlich bereit, ihr Herz wieder zu öffnen. Doch dann hat sie einen Traum, der realer scheint als alles, was sie umgibt – von dem Leben, das sie mit Patrick gehabt haben könnte. Während sie versucht, an der Vergangenheit festzuhalten, beginnt Kate zu ahnen, dass es für sie einen zweiten Weg zum Glück geben könnte ...

Erster Satz

Es war 23:04 Uhr, als Patrick an jenem Abend zur Tür unserer Wohnung hereinkam.

Meine Meinung

Ich muss sagen, es ist seltsam, jetzt eine Rezension zu einem Buch zu schreiben, dass auch den 11. September beinhaltet. Ich habe dieses Buch beendet und direkt danach von dem Absturz des Fluges 4U9525 erfahren. Das finde ich etwas gruselig, wenn ich ehrlich bin. Mein tiefes Beileid an die Verwandtschaft der Opfer...
Das Buch behandelt im Prinzip eben genau diese Verwandtschaft, eine junge Witwe, Kate, die ihren geliebten Ehemann viel zu früh durch das Attentat auf die Twin Towers verloren hat. Es zeigt eindrucksvoll den Moment, in dem ihr bewusst wird, dass Patrick nie wieder zurückkehren wird, ohne zu überdramatisieren. Dieser Moment war einfach nur beeindruckend geschrieben. Und ich habe alles direkt vor Augen gehabt, habe gesehen, wie Kate gelitten hat und versuchte, zu Patrick zu kommen. Noch beeindruckender fand ich jedoch, dass dann dieser Zeitsprung kam. Es gab nicht den Versuch, die ersten Schritte in diesem neuen Leben zu beschreiben und das hat mir richtig gut gefallen.
Bei dem Zeitsprung landet man eben in einer komplett anderen Situation: Kate scheint wieder glücklich zu sein, hat einen wunderbaren Mann an ihrer Seite und einen traumhaften Beruf ergriffen. Doch, ich denke, das ist uns allen klar, tief in ihrem Inneren hat sie Patricks Verlust noch nicht überwunden. Dazu kommt eine ziemliche Hiobsbotschaft, die ihre Zukunft betrifft, und Kates scheinbar nun perfektes Leben fängt an zu wanken. Das alles geschieht einfach auf eine wundervolle Art und Weise: Kristin Harmel gewährt uns einen Einblick in Kates sich veränderndes Leben, doch das wirkt einfach alles wie aus dem Leben gegriffen und normal. Ich wiederhole mich, aber ich schätze hier besonders, dass nicht dramatisiert wird und nicht dauernd die Tränendrüse beansprucht wird (obwohl ich am Ende natürlich trotzdem ein paar Tränchen verdrückt habe, denn es war zu schön!). Ich lese Bücher von Kristin Harmel einfach gerne. Es liest sich gut, für mich kommen keine Längen auf und die Charaktere sind mir einfach sympathisch!

Insbesondere Kate finde ich toll. Ich weiß gar nicht, wo ich da anfangen soll: Ihr Beruf ist toll und auch gerade die Beschreibungen, die Momente dort, haben mir richtig Spaß gemacht! Die Unsicherheit, die langsam aufkommt, die Entschlüsse, die sie trifft und die ich spoilertechnisch nicht näher nennen möchte, sind für mich alle nachvollziehbar. Das Wechselbad der Gefühle am Ende des Buch... Gänsehautmoment. Ich war so glücklich, als sich ihre Wünsche erfüllen und finde den Weg dahin einfach wundervoll.
Positiv hervorzuheben ist aber eben auch, dass es Charaktere gab, die an ihrem Weg gezweifelt haben, die es ihr ausreden wollten und sie letztlich dennoch dabei unterstützt haben, wenn auch nur widerwillig. Das Beste: Ich fand das nicht nur nachvollziehbar, ich fand diese Figuren dennoch auch sympathisch. Das ist doch eine gute Leistung, oder?
Und dann kam das Ende und ich war so: Woooah! Ja, diese Art von Lösung habe ich nicht erwartet, obwohl dann so am Ende alles logisch war. Wie so oft. Tolles Ende, ernsthaft!

Fazit

Ein wirklich bezauberndes Buch über eine junge Frau, die den Verlust ihrer großen Liebe nur schwer überwinden kann, und dann - nach 13 Jahren - endlich ihren neuen Weg findet. Wundervoll geschrieben, mit Herzensmomenten und viel Gefühl ohne zuviel zu sein!

Bewertung






Quellen
Cover; Autorenvita; Inhalt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben, ich freue mich über jeden Kommentar von eurer Seite ♥ Ich versuche immer, möglichst all eure Kommentare zu beantworten, aber ihr kennt das ja, manchmal läuft einem alles Mögliche dazwischen und man kommt nicht so schnell dazu. Aber ich hole es nach.