Sonntag, 19. Oktober 2014

[Manga] Tempest Curse - Martina Peters





Titel: Tempest Curse
Autor: Martina Peters
Band: 1
ISBN: 978-3-551-77505-4
Verlag: Carlsen
Erschienen: September 2014
Preis: 6,95€

 
Kaufen beim Verlag!








Autor

Martina Peters, Jahrgang 1985, seit 2001 aktiv in der deutschen Mangaka-Szene tätig, lebt und arbeitet in Düsseldorf. Bekannt ist sie für ihren Chibi-Manga E-MOTIONAL, die LILIENTOD-Trilogie,welche in Zusammenarbeit mit der Autorin Anne Delseit entstand und ihre Webcomics KAE und TEN.

Inhalt

Der "Grim Reaper" geht um - und der gestandene Kommissar Ian Gabriel hat sich geschworen, das maskierte Phantom, welches seine Stadt in Schrecken versetzt, dingfest zu machen. Doch der Grim Reaper hat es mit seinen geheimnisvollen Kräften immer geschafft, sich ihm zu entziehen. Bis Gabriel feststellt, dass eine junge Frau in das Blickfeld des Maskierten gerät...

Zeichenstil

Ich empfinde den Stil als recht markant und eigenwillig, er gefällt mir auch, doch würde ich ihn definitiv nicht als schön bezeichnen. Wäre ich ein Coverkäufer, hätte ich wohl hier tatsächlich nicht zu diesem Band gegriffen, da mich dieses Cover eher nicht anspricht. Dennoch mag ich den Zeichenstil irgendwie: Er wirkt weiter entwickelt, nicht ganz klassisch, passt aber an sich gut zu der Story. Die Hintergründe sind oft sehr clean gehalten und auch ansonsten kann man eher nicht von verspielten Zeichnungen reden. Die Kleidung ist sehr realistisch gehalten, ohne viele kleine schnörkelige Accessoires, die Zeichnerin bleibt sich hierbei treu. Es gibt auch keine ausgefallenen Frisur-Elemente, was ja auch tatsächlich so gar nicht gepasst hätte!
Was ich ganz schön finde: Die Augen dominieren hier nicht, die Charaktere besitzen auch Nasen! Und einen Mund! Und wir haben männliche Männer. Gott, welch schöne Abwechslung zu den gar bezaubernden Bishonen... endlich mal echte Männer!

Meine Meinung

Ich fühle mich so ein bisschen in die Story reingeworfen und gestehe: Anfangs hab ich nicht wirklich viel kapiert. Und um ehrlich zu sein... ich weiß immer noch nicht sooo genau, worauf die Zeichnerin raus will. Wir haben hier also den Herrn Gabriel, Polizist. Der sucht nen Typen mit übernatürlichen Fähigkeiten, der die Polizei ärgert, aber eigentlich gar nicht soooo böse ist. Und die Trulla, die immer wieder in Gefahr gerät und gerettet werden muss. Diese Ähnlichkeiten, diese dezenten Ähnlichkeiten, werden übrigens auch selbstironisch angesprochen, was ich ganz amüsant fand. Das war jedoch so ziemlich die einzige Art von Humor, die ich in diesem Manga gefunden habe.

Ich muss wirklich sagen, dass es mich zur Verzweiflung bringt, dass ich eigentlich keinerlei Ahnung habe, worauf dieser Manga raus will. Nehmen wir mal One Piece als Vergleich: Größter Schatz der Grandline... Naruto: Hokage. Fairy Tail: Die Drachen. Assassination Classroom (Rezi folgt!): Alien-Lehrer töten. Aber hier verstehe ich irgendwie gar nichts: Die Absichten. Herrn Gabriel. Das Mädel. Die Polizei. Den Hintergrund. Die mysteriösen Kräfte. Und das hat den Lesespaß doch leicht gemindert... Dabei finde ich alles an sich gar nicht so übel. Vielleicht liegt es auch an mir?
Das Ende mochte ich irgendwie... eigentlich mag ich es an sich alles schon bis auf diese fehlende rote Linie. Die fehlt zumindest für mich!

Fazit

Tendenziell gut. Zeichenstil mit Wiedererkennungswert, interessante Charaktere, aber... mir fehlt einfach der rote Faden! Da kann ich nur auf den zweiten Band hoffen, dass der mir eine Hintergrundstory und mehr Klarheit bringt!

Bewertung


Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben, ich freue mich über jeden Kommentar von eurer Seite ♥ Ich versuche immer, möglichst all eure Kommentare zu beantworten, aber ihr kennt das ja, manchmal läuft einem alles Mögliche dazwischen und man kommt nicht so schnell dazu. Aber ich hole es nach.